Posts from — Juli 2016

Willkommen bei  CHORALLE (Chor für Alle)

Was wäre ein Film ohne Musik?

Zurück in die Zukunft Grafik

Ein Blick in die Historie.

Am 28. Dezember des Jahres 1895 beginnt die offizielle Filmgeschichte. Gleichzeitig auch die der Filmmusik. Die Brüder Luise und Auguste Lumiere führten ihren ersten Film vor. Mit ihrem Cinematographen, der das Filmband gleichmäßig mit Greifern transportierte, war erstmals eine Filmvorführung in gleichmäßigem Tempo möglich. Untermalt wurde diese Stummfilmvorführung durch eine eigens für diesen Zweck komponierte Filmmusik live am Piano.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde die Technik weiterentwickelt. In den späten zwanziger Jahren wurden zu den Filmen extra Langspielplatten produziert. Der erste Film mit durchgehend synchronisierten Dialogen war „Lights of New York“, 1928 unter der Regie von Bryan Foy gedreht. Er hatte knapp eine Stunde Spielzeit.

Louis Silvers, Victor Schertzinger & Gus Kahn erhielten 1935 für den Film „Das leuchtende Ziel“ den ersten „Oskar“ für die Musikuntermalung.

1984 nahm die Schallaufzeichnung auf Magnetband und Magnetfilm ihren Anfang.

1976 kam ein bahnbrechendes Tonsystem in die Kinos: Dolby Stereo mit 4 Tonkanälen. Erster Film nach dem Verfahren war Tommy (1975) mit der Rockgruppe The Who. 1987 wurde durch Dolby SR (Spectral Recording) die Tonqualität erheblich verbessert, es blieb allerdings bei vier Kanälen. Seit 1992 gibt es mit Dolby Digital, DTS und SDDS qualitativ sehr hochwertige Tonsysteme, die sogar fünf bzw. sieben Tonkanäle und einen Subwoofer-Bass-Kanal unterstützen (Kanalschema 5.1 bzw. 7.1).

Fest steht auch, das Filme ohne Musik niemals das Publikum begeistert hätte. Musik erzeugt Emotionen. Sie macht gute Laune, macht melancholisch, regt an oder beruhigt. Wie kaum ein anderes Phänomen fordert und fördert Musik das Gehirn auf eine komplexe Art und Weise, da die unterschiedlichsten Bereiche aktiviert werden.

Wenn der Held in der Schlacht gegen die Übermacht siegt, hinterlassen Fanfaren und Pauken ein Kribbeln auf unserem Rücken. Wenn das getrennte Liebespaar  am Schluss sich doch in die Arme nimmt und küsst, lassen uns die Geigen mitweinen. Wenn die Kamera durch das dunkle Schloss des Grafen fährt und plötzlich ein Monster erscheint, lassen uns kreischende Instrumente zusammenzucken.

Diese Verbindung zwischen Film und Musik ist so stark, dass sie auch umgekehrt funktioniert. Wenn man eine Filmmelodie mal gehört hat, lässt sie die Filmbilder zurückkehren. Freuen sie sich auf diesen Wiedererkennungswert bei unserem Filmmusikkonzert „Zurück in die Zukunft“. Es findet am 14. Oktober um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle statt. Eintrittsprogramme können Sie bei Optik Geider und Casa Simione zu Preis von 8 € im Vorverkauf erwerben. An der Abendkasse beträgt der Eintritt 10 €. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Willkommen zur Reise durch die Zeit der Filmmusik: „Zurück in die Zukunft“.

 

 

Spargelfest – Wir laden ein zu Spargel und Wein

Des Kraichgaus weißes Gold

Wir laden Sie herzlich zu unserem Spargelfest am 28. Mai ein. Hier können Sie im historischen Ambiente des Forsthofes das „Kraichgauer Gold“ in reinster Form verkosten.

Spargelfest

 

Willkommen bei  CHORALLE (Chor für Alle)

Wir sind nun ein gemischter Chor!

Valentinskonzert 2016, Bild: Scholtes

Bei dem Valentinskonzert 2016 hat der Projektchor sein Können gezeigt. Nun singen die Männer der „Chorgemeinschaft Armin“ und der Projektchor gemeinsam in der CHORALLE (Chor für Alle)

Haben Sie Spaß am gemeinsamen Singen?

Dann kommen Sie zu unseren Chorproben jeden Mittwoch um 20 Uhr!

Wo? – Im Kleinen Saal der Mehrzweckhalle.

Wir freuen uns auf Sie / Dich!

 

Juli 22, 2016   No Comments